Gundeli Augenblick Dezember 2020

Sehr geehrte Damen und Herren

Mit diesem Newsletter erhalten Sie einen Ausschnitt aktueller Informationen aus dem Gundeli.

Die Quartierkoordination bleibt vom 21. Dezember 2020 bis 01. Januar 2021 geschlossen.

Wir wünschen Ihnen lichtvolle Weihnachten, bleiben Sie gesund und zuversichtlich.

Ihre Quartierkoordination Gundeldingen

Dank der grosszügigen Unterstützung unseres neuen Trägervereins "Union Kreis-Basel" kann auch in diesem Jahr der Meret Oppenheim Platz durch einen illuminierten Weihnachtsbaum bereichert werden. In enger Zusammenarbeit mit der SBB konnte die Quartierkoordination Gundeldingen das Aufstellen eines Tannenbaums realisieren. Die Quartierkoordination Gundeldingen bedankt sich ganz herzlich für die grosse Unterstützung von Union Kreis-Basel, der SBB, dem Verein Basler Weihnacht, der Community Police und dem Revierförster. Es ist uns eine grosse Freude, dass es auch in diesem schwierigen Jahr gelungen ist, für unsere Quartierbevölkerung weihnachtliche Stimmung auf den Meret Oppenheim Platz zu zaubern.

Wir erfüllen die Wünsche von Menschen in schwierigen Lebenslagen.

Bringt eure handschriftlichen Wunschzettel in die Quartierkoordination Gundeli. Hier steht der Wunschkasten (Am Schaufenster neben dem Eingang) - werft eure Weihnachtswünsche dort hinein! Die Wunschzettel werden auf www.gaerngschee.ch hochgeladen. Mit ein wenig Glück werden eure Wünsche von aufmerksamen Leser*innen erfüllt werden!

Wunschzettel Erklärung

Die Aktion läuft vom 25.11.- 6.12.2020!

Wir freuen uns, Ihnen mitteilen zu dürfen, dass UNION Kreis-Basel als neuer Trägerverein der Quartierkoordination in der Delegiertenversammlung der Trägerschaft der Quartierkoordination, am 27. Oktober 2020, einstimmig aufgenommen wurde.

Wer ist der Kreis Basel der Schweizerischen Philanthropischen Gesellschaft UNION?

Die Gesellschaft ist politisch und konfessionell neutral. Die Mitglieder sind engagierte Männer die überzeugt sind, dass Freundschaft, Toleranz und Solidarität für die eigene Entfaltung wichtig sind. Die Union verfolgt moralische und philanthropische Ziele. Sie strebt nach dem Wahren und dem Guten, fördert ihre Mitglieder moralisch und sie pflegen die Freundschaft. Sie unterstützt, durch die Schaffung von Hilfs- und Wohltätigkeitswerken Menschen in Not.

An monatlichen Versammlungen werden die nach aussen gerichteten Hilfs- oder Wohltätigkeitswerke besprochen. Kurzvorträge bereichern die Versammlungen, die mit einem Imbiss und der Pflege der Freundschaft abgeschlossen werden.

Der Zugang zur Union steht allen Männern mit gutem Ruf offen. Die Aufnahme erfolgt durch das Prinzip der Patenschaft. Infos dazu finden Sie im Internet unter www.unionphil.ch oder/und www.kreisbasel-union.ch

Am Informationsanlass am Montag, 30. November 2020 werden von 19.00 bis 20.00 Uhr die Ergebnisse aus dem Beteiligungsprozess "Mitwirkung weiterdenken!" über Livestream vorgestellt und Sie können Ihre Fragen via Chatfunktion einbringen.

Um Anmeldung wird gebeten, Sie erhalten anschliessend einen Zugangslink zum Livestream zugeschickt: mitwirkung@bs.ch

Weitere Informationen finden Sie im Einladungsflyer

Im September konnte das Richtprojekt zur Transformation des Areals Dreispitz Nord (MParc) abgeschlossen und der Öffentlichkeit vorgestellt werden. Parallel dazu läuft der Prozess "Einbezug der Quartierinteressen" zur Arealentwicklung im Quartier Gundeldingen. Vertreter*innen von Quartierorganisationen und interessierte Einzelpersonen wurden eingeladen, ihre Interessen an die Arealentwicklung darzulegen.

Mehr Informationen dazu finden Sie unter: https://www.planungsamt.bs.ch/arealentwicklung/dreispitz-nord.html

Der Regierungsrat BS hat heute Morgen das "Entwicklungskonzept Stadtraum Bahnhof SBB" als für die kantonalen Behörden verbindliche Plangrundlage beschlossen. Sie haben im Rahmen der öffentlichen Vernehmlassung eine Stellungnahme abgegeben. Wir haben alle eingegangenen Stellungnahmen geprüft und in einem Vernehmlassungsbericht zusammengestellt. Gerne stellen wir Ihnen diesen per Link zu (siehe unten). Wir bedanken uns herzlich für Ihre Stellungnahme und hoffen, dass Ihre Anliegen in angemessener Form berücksichtigt wurden.

Auf der Website des Planungsamtes finden Sie die definitiven Dokumente: Das Konzept, den Vernehmlassungsbericht sowie die Kurzfassung zum Konzept.

https://www.planungsamt.bs.ch/planungsgrundlagen-konzepte/konzepte/stadtraum-bahnhof-sbb.html

Die kleine, stark besuchte Liesbergermatte wird auf verschiedenste Weise von unterschiedlichen Altersgruppen genutzt und muss verschiedensten Bedürfnissen gerecht werden. Eine Umfrage auf diesem Platz hat aufgezeigt, dass in zwei Punkten Handlungsbedarf besteht. Das Fussballnetz, das den Fussballplatz von dem Kleinkinderspielplatz trennt, ist zu wenig hoch und das breite Eingangstor ist an einem ungeeigneten Ort. Der zweite Punkt ist das öffentliche WC, das an Sauberkeit zu wünschen übrig lässt und dessen nicht kindgerechte Einrichtung.

Was wurde unternommen?

Die Kinder aus dem Quartier bekamen die Gelegenheit, zu diesen Themen ihre Wünsche, Ideen und Gedanken zu zeichnen oder schriftlich festzuhalten. Die Ergebnisse wurden zu zwei Collagen geklebt und mit einem Begleitschreiben persönlich am 3.11.20 der Quartierkoordination übergeben. Die Collagen und der Brief sind im Schaufenster der Quartierkoordination ausgehängt.

      

Hilf mit, Dein Wohnquartier zu verbessern! Die Quartierkoordination kann dir helfen.

Foto © Flavia Schaub: Tag der offenen Porte, Kiosk am Klybeckplatz (Ecke Mauer-/Klybeckstrasse)

Foto © Flavia Schaub: Tag der offenen Porte, Kiosk am Klybeckplatz (Ecke Mauer-/Klybeckstrasse)

Der Kiosk am Klybeckplatz steht seit längerem leer. Im Rahmen der Arealöffnung soll der zentral gelegene Raum für spannende Ideen und Initiativen genutzt werden: Zum Beispiel sind Lesungen oder Performances, aber auch gastronomischen oder gewerbliche Angebote denkbar. Mit seinem öffentlichen Charakter soll er helfen, den Klybeckplatz lebendig zu machen und als Begegnungsort für die Quartierbewohner*innen einen Beitrag zur Arealentwicklung leisten.

Rund 16m² Innenflächen und asphaltierten Flächen vor und Grünflächen neben dem Kiosk können mitgenutzt werden. Die detaillierten Informationen zu den mietfreien Flächen, der Infrastruktur und zum Auswahlverfahren finden Sie hier.

Anforderung
Wir suchen entweder eine Betreibergruppe oder Einzelakteure, die den Kiosk am Klybeckplatz eigenverantwortlich für eine längere Zeitdauer mit Leben füllen. Regelmässige, öffentlich zugängliche Formate, die jeweils im Vorfeld publik gemacht werden, sind erwünscht. Das KLYBEQ Team wird die Betreiberschaft beim Projekt Kiosk am Klybeckplatz unterstützen.

Interesse?
Sollten Sie den Kiosk noch nicht besichtigt haben, sind Sie herzlich willkommen: Die aktuelle Pandemie-Lage macht eine Anmeldung per Email (Name, Vorname, PLZ, Tel.Nr.) unumgänglich. Für die Besichtigung sind bereits einige Interessierte angemeldet. Deshalb behalten wir uns bei regem Besichtigungsinteresse vor, einen zusätzlichen Termin anzukündigen.

Weitere Infos zum Projektaufruf unter www.klybeck.ch/kiosk

Protean Quartet: Javier Aguilar Bruno (erste Geige), Jesús Merino Ruiz (zweite Geige), Ricardo Gil Sánchez (Bratsche), Clara Rada Gómez (Cello)

Das 2018 in Basel gegründete Protean Quartet interpretiert Musik aus Klassik und Frühromantik auf historischen Instrumenten in einer frischen musikalischen Sprache.

Nur zwei Jahre nach seiner Gründung hat das junge Protean Quartet bereits eine eindrückliche Reihe von Erfolgen vorzuweisen: Im Juli 2020 wurde es beim internationalen Biagio-Marini-Wettbewerb für Alte Musik mit dem ersten Preis ausgezeichnet. Zudem wird das junge Ensemble seit kurzem von der im Bereich der Musik aktiven Jürg Müller-Stiftung und von der Jugendkulturpauschale Basel-Stadt unterstützt.

Ende November und Anfang Dezember gibt das erfolgreiche junge Protean Quartet nun zwei Konzerte an seinem Gründungsort Basel. Das Ensemble präsentiert ein breit kontrastierendes Programm mit bekannten und unbekannten Werken von Manuel Canales, Joseph Haydn und Ludwig van Beethoven. Dieses unterstreicht seinen Fokus auf die Wiederentdeckung spanischer Kompositionen des 18. Jahrhunderts, und bietet gleichzeitig neue Interpretationen bekannter Werke.

Konzerte in Basel: Entsprechend den aktuellen Schutzbestimmungen sind be jedem Konzert maximal 50 Personen zugelassen. Anmeldung unter: proteanquartet@gmail.com. Der Eintritt ist frei, es gibt eine Kollekte.

21. November 2020, 19.30 Uhr,
Gundeldingerfeld launchlabs, Basel

2. Dezember 2020, 19.00 Uhr,
Theodorskirche, Basel

Flyer der Konzerte: Hier
Webseite des Protean Ensemble: www.protean-quartet.jimdosite.com
Musik des Protean Ensemble zum Reinhören: www.soundcloud.com/proteanquartet

Hinweise unserer Trägervereine

BRING UND HOL AKTION - "WEIHNACHTSFREUDE"



VOR DER QUARTIERKOORDINATION WARTEN AB DEM 2. DEZEMBER WIEDER TANNENBÄUME DARAUF, WEIHNACHTLICH GESCHMÜCKT ZU WERDEN. WER MAG, DARF SICH IM AUSTAUSCH AUCH ETWAS FÜR DEN EIGENEN WEIHNACHTSBAUM MITNEHMEN!

Die beiden geschmückten Weihnachtsbäume werden kurz vor Weihnachten verschenkt. Interessenten können sich bei der QUARTIERKOORDINATION melden. - Flyer

EINE GESEGNETE ADVENTS- UND WEIHNACHTSZEIT WÜNSCHEN IHRE KIRCHEN IM GUNDELI.

Stimmenmeer - Theaterprojekt sucht Mitwirkende!

Offen für alle zwischen 15 und 105 Jahren

"Stimmenmeer" ist für alle, die Lust haben, sich auf und hinter der Bühne an einem Theaterprojekt zu beteiligen. Das Projekt bietet verschiedene Möglichkeiten, sich einzubringen und mitzugestalten.

"Ich möchte, dass jeder die Stimme so hören kann, wie ich sie höre." (Johanna von Orléans)

Äussere oder innere Stimmen führten oft zu radikalen Wendungen in einzelnen Leben und in der Weltge- schichte. So auch bei der Johanna von Orléans. "Ich habe die Stimme Gottes gehört" sagt sie und führt das französische Heer in die Schlacht gegen die Engländer. Und man fragt sich, von wo oder wem hat sie diese Stärke? Und was ist mit uns? Wer haucht uns die ver- meintlich wohlwollende Meinung mit leiser oder lauter Stimme in den Kopf, die uns zum Handeln bewegt? Entlang der Figur Johanna von Orléans begibt sich das Projekt "Stimmenmeer" mit Menschen jeglichen Alters auf die Suche nach dem eigenen Kompass im Leben.

Sa 12.12.20 14-17 Kickoff | Januar 2021 Probebeginn
Aufführungen: Oktober und November 2021

Kurzzeitige oder langfristige Mitwirkung auf und hinter der Bühne möglich. Wir planen optimistisch!

Weitere Infos & Anmeldung www.theater-sued.ch  |  Flyer

Deutsch- und Integrationskurse mit Spielgruppe | Obligatorische frühe Deutschförderung

Sprechen Sie Deutsch? Das Erlernen und Beherrschen der deutschen Sprache bildet für Migrantinnen und Migranten einen der ersten und wichtigsten Schritte, um sich hier in der Region Basel und in der Nordwestschweiz erfolgreich zu integrieren. Mit dem Erlernen einer neuen Sprache öffnen wir das Tor zu einer neuen Welt.

Seit bereits über zwanzig Jahren engagiert sich die Ausbildungs- und Beratungsstelle für Migrantinnen und Migranten (ABSM) für Menschen aus allen Ländern, welche voller Neugier die "neue Welt Basel" erkunden und sich in Basel und der Region in das hiesige Leben integrieren möchten.

 

Die ABSM bietet zahlreiche unterschiedliche Deutsch- und Integrationskurse für die Sprachniveaus A1 bis B2 an: An den Vormittags- und Nachmittagskursen speziell für Frauen bieten wir Müttern mit Kleinkindern eine Kinderbetreuung für die Dauer des Kurses. Weiter haben wir in unserem Angebot Abendkurse für Berufstätige, Konversationskurse, Willkommen-Kurse für Neuzugezogene mit Gutschein sowie Info-Module zum Leben in der Nordwestschweiz. Ausserdem bieten wir im Rahmen der obligatorischen frühen Deutschförderung Betreuungsplätze für Kinder, welche sich 1 Jahr vor dem Kindergarteneintritt befinden. Nicht zuletzt berät und coacht die ABSM Kursteilnehmende mit Blick auf die berufliche Integration.

Kommen Sie vorbei! Wir haben noch Plätze frei.

+41 61 361 85 88 | info@absm.ch | www.absm.ch

Kurse und Aktuelles von Gsünder Basel immer unter www.gsuenderbasel.ch

Mädona Mädchentreff Gundeli sucht Räumlichkeiten!

Wissen Sie etwas? Bitte kontaktieren Sie uns unter:
maedona@juarbasel.ch
oder +41 61 683 37 60

Neuigkeiten vom Märt Tellplatz

Wie Ihr wisst, hat Pascal Tanner sein Geschäft an der Jurastrasse aufgegeben. Gewisse Produkte können beim Stand von Christine auf Märt Tellplatz bezogen werden. Christine nimmt auch gerne Bestellungen für Tessiner Spezialitäten entgegen.

Der Märt besteht aus einem Gemüsestand von Herrn Berg. Christines Sortiment mit eigenen Backwaren, Eingemachtes, Marmelade, Abfüllstation,Brot von Kult und Cool Beans etc. Seit Neuestem auch Flohmarktartikel.

Darüberhinaus gibt es ein Akteur mit Käse und geräuchertem Fleisch. Seit 3 Wochen ist ein Stand mit Tibitischer Küche (Momos, Chai Tee) zum Direktverkauf und zum Mitnehmen anwesend.

Wir freuen uns auf Euren Besuch.

Mehr unter: www.tellplatzmaert.ch

Dezember Pfarrei Heiliggeist

In der Adventszeit steht in unserer Kirche jeweils eine grosse Krippe, jedes Wochenende kommen mehr Figuren dazu und erzählen eine Geschichte. Vielleicht in dieser herausfordernden Zeit eine Gelegenheit, einen ruhigen Moment in unserer Kirche zu geniessen?

Ab dem 14. Dezember finden Sie das Friedenslicht in unserer Kirche und können es mit nach Hause tragen.

Leider sind im Moment unsere Gottesdienste und Veranstaltungen nur kurzfristig planbar. Auf www.heiliggeist.ch finden Sie die aktuellen Angebote.

Wir wünschen Ihnen eine lichtvolle Advents- und Weihnachtszeit.

Die Stiftung Rheinleben ist eine gemeinnützige Organisation, welche sich für die Belange von Menschen mit einer psychischen Beeinträchtigung und ihre Angehörigen engagiert. Über 90 Mitarbeitende beraten, begleiten und unterstützen in den Bereichen Beratung, Woh­nen, Tagesstruktur und Arbeit rund 1'700 Klient/-innen. 20 Personen engagieren sich ehrenamtlich im Stiftungsrat und in der Angehörigen-Selbsthilfe. Im Gundeldingerquartier vertreten sind die Dienstleistungsangebote: Tagesstruktur Entwicklung, Dornacherstrasse 38 - Tagesstruktur Modular, Thiersteinerallee 51 - Wohnbegleitung, Pfeffingerstrasse 69 - Wohnhaus G99, Gundeldingerstrasse 99.

Freizeit-Kurse (Freejob) der Stiftung Rheinleben
Hier bilden sich Erwachsene mit einer psychischen Beeinträchtigung weiter. Die Kurse vermitteln Wissen, bereiten Freude, wecken Neugierde, lassen neue Fähigkeiten erkennen und stillen Wissensdurst und Weiterbildungshunger. Das breitgefächerte Kursangebot kann unabhängig der Nutzung anderer Angebote der Stiftung Rheinleben besucht werden.

Die Freejob-Kurse richten sich an Personen, die in den vergangenen 10 Jahren aus psychischen Gründen eine IV-Rente bezogen, oder eine IV-Massnahme (z.B. Arbeitstraining) absolviert haben. Die Kurse werden von erfahrenen Fachpersonen und Kursleitenden durchgeführt.

Das neue Kursangebot liegt vor unter:
www.rheinleben.ch/tagesstruktur/freejob-kurse
Kontakt unter Tel: 061 206 97 60, bzw. e-mail: freejob@rheinleben.ch

NetzBon %Prozentbuch gratis für neue AbonnentInnen der Radschaft

Radschaft bietet interessierten Haushalten in Gundeli die Abholung von Rüstabfällen mit dem Fahrrad an und beliefert sie gleichzeitig mit Produkten von lokalen Produzenten und Geschäften. Weitere Informationen findet man unter www.radschaft.ch. Im November erhalten alle neuen AbonnentInnen ein NetzBon Prozentbuch mit wertvollen Gutscheinen gratis, zusätzlich zu allen Vorteilen der Teilnahme am Projekt.

Entdecke mit dem NetzBon %Prozentbuch das sozial, lokal und ökologisch engagierte Basel! Aus dem Netz der 130 Betriebe und Organisationen, die der alternativen Währung NetzBon www.netzbon.ch angeschlossen sind, findest du hier 18 Gutscheine für alle Lebenslagen: Bücher und Konzerte, Sprach- und Kochkurse, Brot und Glacé, Rikschafahrten oder Stadtführungen, Reparaturen, Lebensmittel, Bio-Setzlinge, Feldenkrais und vieeeeles mehr. Die Gutscheine sind noch bis Ende 2020 gültig! Einige Exemplare sind noch bei der QuKo in der gewohnten öffnungszeiten für 20 Franken zu besorgen.

Seit 12 Jahren ist der NetzBon die alternative Währung im Raum Basel. 1 NetzBon = 1 Franken. Der NetzBon verlässt die Region nicht und verbindet die Menschen, die einen nachhaltigen Wandel wollen.

Quartierkoordination Gundeldingen
Der Trägerverein für den Lebensraum Gundeldingen

Güterstrasse 213
CH-4053 Basel

Telefon: 061 331 08 83
info@gundeli-koordination.ch

> Quartierkoordination Gundeldingen

 

 

> Profil bearbeiten
> Newsletter abmelden