Gundeli Augenblick November 2019

Sehr geehrte Damen und Herren

Mit diesem Newsletter erhalten Sie einen Ausschnitt aktueller Informationen aus dem Gundeli. 

Ihre Quartierkoordination Gundeldingen

Mitwirkung weiterdenken

Wo sehen Sie als Bewohnerinnen und Bewohner der Stadt Basel Verbesserungsbedarf und was benötigen Sie künftig für eine gute Mitwirkungskultur? Nach über 10 Jahren Mitwirkung gemäss §55 der Kantonsverfassung haben alle Beteiligten unterschiedliche Erfahrungen gemacht. Innerhalb der Verwaltung wurde deswegen ein Prozess zur Weiterentwicklung der Mitwirkung gestartet. Gleichzeitig besteht mit der Motion von Lisa Mathys auch der politische Auftrag zu prüfen, inwieweit per Gesetz mehr Klarheit und Verbindlichkeit zur Durchführung der Mitwirkung geschaffen werden kann. Bereits jetzt ist offensichtlich: auf Seiten der Bevölkerung hat sich das Interesse an Mitsprachemöglichkeiten die letzten Jahre weiterentwickelt. Daher sollen Ihre Erfahrungen unbedingt einfliessen. Die Ergebnisse werden beim Bericht der Regierung an den Grossen Rat bzgl. der Motion Mathys berücksichtigt. Wie sieht nach Ihrer Meinung erfolgreiche Mitwirkung aus? Das wird mit Ihnen am Samstag, 23. November 2019, von 9 bis 14 Uhr, im Gare du Nord, Schwarzwaldallee 200, diskutiert.

Weitere Informationen finden Sie unter www.entwicklung.bs.ch/mitwirkung. Und hier gehts zum Flyer.

Stadtteilrichtplan Gundeldingen

Der Regierungsrat hat mit Beschluss vom 22. Oktober 2019 den Stadtteilrichtplan Gundeldingen erlassen. Mit Erlass des Regierungsrats ist der Stadtteilrichtplan für die kantonalen Behörden verbindlich. Somit steht nun ein Planungsinstrument zur Verfügung, dass strategische Aussagen zu den drei Bereichen Nutzungen, Freiräume und Mobilität macht, und damit die räumliche Entwicklung des Lebensraumes Gundeldingen in den nächsten 15 bis 20 Jahren aufzeigt. Der Bericht, die Karte sowie der Vernehmlassungsbericht sind unter folgendem Link erhältlich. Eine gedruckte Version des Stadtteilrichtplans Gundeldingen erscheint voraussichtlich ab Dezember 2019 in einer reduzierten Auflage.

„Fair Trade Town Basel“

Die Kantons- und Stadtentwicklung und Swiss Fair Trade laden ein zum Kick-Off-Workshop "Fair Trade Town Basel" am 7. November 2019 um 17.00 Uhr im Quartierzentrum Bachletten.

Programm

  • Input zu Massnahmenpaket nachhaltige Ernährung Basel-Stadt 2018-2021 (Stefanie Kaiser, Kantons- und Stadtentwicklung Basel-Stadt)
  • Input zu Fair Trade Town (Philipp Scheidiger, Swiss Fair Trade)
  • Workshop zur Umsetzung der Ziele von Fair Trade Town in Basel (alle)
  • Abschluss und Apéro.

Eine Anmeldung ist erwünscht.

Migranten- & Migrantinnensession 2019

Am 9. November 2019 findet zwischen 10.00 und 14.30 Uhr im Grossratssaal des Kantons Basel-Stadt die Migranten- & Migrantinnensession 2019 statt. Migrantinnen und Migranten aus dem Raum Basel diskutieren über konkrete Anliegen und stimmen über ihre politischen Vorschläge ab. Der Verein Mitstimme setzt sich für die politische Partizipation von Migrantinnen und Migranten in der Schweiz ein. Im vergangenen April hat er die zweite Ausgabe der Migranten- & Migrantinnensession lanciert. Vier Arbeitsgruppen haben sich seither intensiv mit spezifischen politischen Themen auseinandergesetzt und konkrete Lösungsansätze diskutiert. Diese werden bei der parlamentarischen Session am 9. November 2019 präsentiert und verabschiedet. Kommen Sie vorbei und erfahren Sie mehr über die Ideen und Anliegen von Migrantinnen und Migranten aus dem Raum Basel.

Theater Süd - ein spannendes Angebot im Gundeli!

THEATER SÜD entwickelt unter der Leitung von professionellen Bühnenschaffenden Formate und Produktionen im Bereich Theater, Tanz und Text. Das Ensemble bildet sich aus Menschen jeden Alters, unabhängig von Bildungsgrad und Herkunft, und formiert sich jeweils projektbezogen.

THEATER SÜD ist im Bau3 - Raum für ein unabhängiges Bühnenschaffen auf dem Gundeldinger Feld beheimatet. 

Im November erwartet Sie eine neue Produktion: "Katzen haben eine Persönlichkeit und Hunde sind loyal" - ein unerschrockener Katalog von Dingen, die wir über die Welt zu wissen glauben.

Im Spielclub SuperSüd kommen spielfreudige Jugendliche ab 11 Jahren zusammen, um die eigenen Möglichkeiten auf der Bühne zu erkunden.

Im SüdKollektor erarbeiten theaterinteressierte Menschen ab 16 Jahren eine Theaterproduktion, setzen sich mit Inhalten und Theatermitteln auseinander und können sich überall einmischen. Das Ergebnis wird im Theater Süd gezeigt und nach Möglichkeit auch an Festivals aufgeführt. Wöchentliche Proben, jeweils mittwochs 18-21 Uhr.

Die Projekte sind offen für alle, unabhängig von Deutschkenntnissen, Theatererfahrung oder körperlichen Fähigkeiten.
Weitere Informationen und Anmeldung unter www.theater-sued.ch

Helferinnen und Helfer für Reparatur-Café im Gundeli gesucht!

Einige Menschen haben handwerkliches Talent, andere defekte Dinge. Diese beiden Gruppen wollen
wir im Repair Café zusammen bringen. Freiwillig engagierte Experten helfen bei der Reparatur von
Alltagsgegenständen, die sonst im Abfall landen würden. Unsere Reparateure/-innen, sowie alle
Helfer, arbeiten ehrenamtlich. Die Reparaturen sind kostenlos.

Für die Organisation, wie auch für die eigentliche Durchführung des ersten Repair Cafés im Gundeli,
suchen wir noch ehrenamtliche Helfer. Falls du uns gerne beim Organisieren, Durchführen und/oder
als Reparateur für unser neues Projekt im Gundeli unterstützen möchtest, dann melde dich doch bei
Jasmin.

Café 103

Das Café 103 ist das Nachbarschaftstreffen im Migrationszentrum. Hier kommen Menschen zusammen, die erst seit kurzem in Gundeli leben und solche, die schon lange hier zu Hause sind. Hier entstehen Freundschaften und gemeinsame Aktivitäten.
Das nächste Treffen findet am Sonntag, 24. November 2019 statt, 14.00 bis 17.00 Uhr, im Migrationszentrum Basel, Münchensteinerstrasse 103, 4053 Basel.
Weitere Informationen.

Das Café 103 ist auf der Suche nach Personen, die gerne im Team mitwirken möchten. Was zeitlicher Umfang, Regelmässigkeit und Aufgabenbereich anbelangt, sind sie flexibel. Falls Sie oder jemand aus Ihrem Umfeld Interesse daran hat, freuen wir uns über die Kontaktaufnahme per Mail unter cafe103@gmx.ch oder gleich direkt am nächsten Sonntag am Café 103.

 

Basel baut Zukunft

Klybeck, Volta, Dreispitz, Wolf: Basel wandelt in den nächsten Jahrzehnten grosse Industrieareale in neue Wohn- und Arbeitsquartiere um. Das ist eine riesige Chance für eine Stadtentwicklung nach menschlichem Mass: lebhafte und lebenswerte Quartiere mit viel Grün und wenig Verkehr. Helfen Sie mit, dass Basel diese Chance nutzt. Die Volksinitiative «Basel baut Zukunft» fordert, dass die Bevölkerung bei der Planung mitreden kann.

 

Neue Basler Job-Platform für pensionierte Talente

seniors@work ermöglicht es Privatpersonen, Unternehmen oder Start-Ups mit den pensionierten Talenten in Kontakt zu treten und ihre Erfahrung für kleinere und grössere Aufträge zu engagieren.

Wegen des Fachkräftemangels benötigt die Schweizer Wirtschaft Unterstützung: das Wissen, KnowHow und zeitliche Flexibilität der Seniorinnen und Senioren. Auf seniors@work können pensionierte Talente ab 60 Jahren gegen Entgelt ihre Dienstleistungen in Administration, Beratung, Kinderbetreuung und zahlreichen weiteren Bereichen anbieten. Sind Sie SeniorIn oder suchen Sie SeniorInnen: schauen Sie sich die Webseite an - https://www.seniorsatwork.ch/!

 

Theologische Knacknuss 2: Gebote, Verbote...

Theologische Knacknuss 2: Gebote, Verbote...
Zwinglihaus, 13. November 2019, 19.00 bis 20.30 Uhr

Judentum, Christentum und Islam kennen Gebote und Verbote, die aus ihren heiligen Schriften und den Traditionen stammen. Sie beschreiben, was gut und richtig, was schädigend und falsch ist

Jede der Religionen geht ganz spezifisch mit Geboten und Verboten um. Losgelöst von der Frage nach dem religiösen Selbstverständnis lässt sich die Frage nach dem Umgang damit aber nicht diskutieren. In jeder Religionsgemeinschaft gibt es eine grosse Bandbreite im persönlichen Umgang mit Geboten und Verboten.

An drei Abenden erhalten die Teilnehmenden von Vertreter*innen aus Judentum, Christentum und Islam einen Einblick in Grundlagen, Traditionen und Diskussionen rund um die jeweiligen Gebote und Verbote. Am vierten Kursabend tauschen sie sich untereinander und mit dem Team von religionen_lokal aus.

Weitere Veranstaltungen:
21. November: Katharina Merian, ref. Pfarrerin
27. November: Rabbiner Moshe Baumel
3. Dezember: Team religionen_lokal

„Mobilisieren will gelernt sein“ – Einladung zum Netzwerktreffen

Das Mobilisieren ist das A und O bei kleinen Aktionen und grossen Kampagnen. Wie gelingt es, Gleichgesinnte zu fnden und gemeinsam etwas zu erreichen? Der Kampagnenprofi Martin Diethelm erläutert am 5. November 2019 anhand von Beispielen und theoretischen Exkursen, was gute Mobilisierungsarbeit auszeichnet.
Im anschliessenden Workshop tauschen die Teilnehmenden Erfahrungen aus, diskutieren Knackpunkte und erhalten Anregungen für die eigenen Umweltaktivitäten.

Programm
18.30–19.00 Uhr Input-Referat «Mobilisieren will gelernt sein», Martin Diethelm, Kampagnenforum
19.00–20.00 Uhr Erfahrungsaustausch und Workshop
Ab 20.00 Uhr Apéro

Organisation
Amt für Umwelt und Energie Basel-Stadt, Quartierkoordination Gundeldingen sowie Stadtteilsekretariate Kleinbasel und Basel West

Anmeldung
Bis Freitag, 1. November an aue@bs.ch. Die Teilnahme ist kostenlos. Flyer finden Sie hier.

Hinweise unserer Trägervereine

Trägerverein des Monats November - Die Pfarrei Heiliggeist

Das November-Schaufenster der Quartierkoordination wird von den Jugendlichen des 2. Sek Religionsunterrichts der Pfarrei Heiliggeist zusammen mit Christine Wittkowski gestaltet.

«Welche Visionen habe ich von einem guten Leben? Wie sieht die Stadt meiner Träume aus? Wie leben die Menschen in dieser Stadt zusammen? Was sollte sich verändern, was ist schon einfach gut hier im Gundeli?»

Mit diesen Fragen beschäftigten sich die Jugendlichen im Religionsunterricht.  Mit dem Foto und dem Handy waren sie unterwegs im Quartier und fotografierten, was ihnen wichtig ist und was sie verändern wollen. Aus den Vorlagen gestalteten sie gemalte Bilder, die nun im Quartierfenster zu bestaunen sind. Lassen sie sich inspirieren von den Visionen der Jugendlichen für eine bessere Zukunft. Schauen sie, welche Werte den Jugendlichen wichtig sind. Vielleicht regen die Bilder auch Sie an, über Ihre eigenen Visionen und Werte nachzudenken.

Die Pfarrei Heiliggeist möchte Menschen jeden Alters Raum bieten. Unser Angebot für Kinder, Jugendliche und Erwachsene ist vielfältig.

BrückenbauerInnen: ein neuer Standort, zwei neue Sprachen

Seit August dieses Jahres gehören auch Tamilisch und Tigrinya zum Sprachangebot des Projektes "BrückenbauerInnen". Mit zwei neuen interkulturellen Vermittlerinnen im Team können jetzt Familien in diesen Sprachen begleitet und unterstützt werden. Das Angebot kann dadurch ein breiteres Zielpublikum erreichen.

Ziel des Projektes ist es, Familien mit Kindern im Volksschulalter zu begleiten, damit sie sich im Quartier besser orientieren können. Sie werden dabei unterstützt, das hiesige Bildungs- und Gesundheitssystem zu verstehen und die vielfältigen Angebote im Vorschul- und Schulbereich kennenzulernen. Zudem wird die Zusammenarbeit mit der Schule gefördert. Die "Brückenbauerinnen" haben selber einen Migrationshintergrund und können den Familien bei Hausbesuchen oder regelmässigen Treffen viel Unterstützung anbieten. Sie bauen eine Brücke zwischen den Eltern und der Schule sowie zu den verschiedenen Institutionen und Angeboten im Quartier. Die Bedürfnisse der Familien stehen dabei immer im Vordergrund.

Eine Begleitung wird durch neun ausgebildete interkulturelle Vermittlerinnen der HEKS-Regionalstelle beider Basel in folgenden Sprachen angeboten: Albanisch, Arabisch, Deutsch, Italienisch, Portugiesisch, Serbisch/Kroatisch/Bosnisch, Tamilisch, Tigrinya und Türkisch. Für die Eltern ist das Angebot kostenlos. Neu sind die "BrückenbauerInnen" auch im Kleinbasel aktiv. Die Schulhäuser Insel, Kleinhüningen und Vogelsang wurden vom Kanton für die Zusammenarbeit in der zweiten Phase des Projektes bis 2020 ausgewählt. Die Lehrkräfte und weitere Fachpersonen im Kleinbasel begrüssen das Projekt sehr.

Weitere Informationen: https://www.heks.ch/was-wir-tun/brueckenbauerinnen

Text: Irene Zwetsch, Bild: Frank Egle.

Veranstaltungen der Pfarrei Heiligeist

 

Die Pfarrei Heiliggeist lädt im November zu vielen spannenden Anlässen ein: Hier gehts zum Veranstaltungskalender.

"Gesänge der Nacht"
Uraufführung für Sopransolo, Baritonsolo, Alphornquartett, Chor und Orgel am 15. November um 21 Uhr und am 17. November um 17 Uhr in der HeiliggeistkircheNachtgedanken - Nachtstimmungen - Dämmerung - Wege vom Licht zur Dunkelheit, von der Nacht zurück in den Tag. Eine in Kerzenlicht gehüllte Kirche, mystische Stimmungen. Texte aus 2 Jahrtausenden, von den frühchristlichen Psalmen bis zu Gedichten unserer Zeit, im Mittelpunkt Gedichte starker Frauenpersönlichkeiten des 20. Jahrhunderts: Hilde Domin, Mascha Kaléko, Selma Meerbaum-Eisinger. Eine starke Komposition in Wort und Musik.

Suppentag
Samstag, 9. November 2019: Die Pfadi St. Alban serviert zwischen 11:30 und 13:30 Uhr Kürbissuppe, Kaffee und Kuchen im L'Esprit-Saal.

Erzählcafé "Lieblingsbücher meiner Kindheit"
im Leseraum der GGG Bibliothek, Güterstr. 211 (Gundeldinger Casino) Die meisten Menschen denken gerne an die Bücher zurück, welche sie durch ihre Kindheit begleitet haben. Geschichten von mutigen Mädchen und Jungen, Freundschaften und spannenden Abenteuern haben uns fasziniert. An welches Kinderbuch erinnern Sie sich heute noch gerne und nehmen es vielleicht noch hin und wieder zur Hand? Sind Sie neugierig, welches Buch andere Menschen besonders berührt hat und warum? Gerne können Sie Ihr Lieblingsbuch ins Erzählcafé mitbringen! Mittwoch, 27. November, 10:15 bis ca. 11:00 Uhr. Anmeldung: Hella Grunwald, Tel. 061 204 40 06.

 

Veranstaltungen der reformierten Kirchgemeinde Gundeldingen-Bruderholz

Im November wartet eine Reihe verschiedener Veranstaltungen auf Ihren Besuch:
> Veranstaltungskalender der reformierten Kirchgemeinde Gundeldingen-Bruderholz im Zwinglihaus

 

 

Gsünder Basel

Ballet Moves

Ballet Moves vereint Lebensfreude und Tanz zu einem besonderen Kurserlebnis. Die vom Ballett inspirierten Bewegungen stärken den Körper und fördern Ihre Beweglichkeit und Körperhaltung. Dabei stehen der Spass und die Freude an Bewegung und Musik im Vordergrund. Profitieren Sie im Kurs von der langjährigen Erfahrung von Armando Braswell, Tänzer und Choreograph aus New York und ehemaliger Solotänzer am Theater Basel. Die Kursstunden in seinem hellen professionellen Tanzstudio bieten eine einmalige Atmosphäre und ein wunderbares Bewegungserlebnis. Für alle Altersklassen geeignet. Einsteiger/innen sind herzlich willkommen.

Wann?
24.10.19 - 19.12.19, 12.15 - 13.05 Uhr

Wo?
Braswell Arts Center, Austrasse 19, 4051 Basel. Einstieg jederzeit möglich.

Jodelkurse

Mit Atem- und Körperübungen lassen Sie den Alltag los und bereiten Körper und Geist aufs Jodeln vor. Ausgehend von Brust- und Kopftönen gelangen Sie schliesslich zum berühmten, jodeltypischen Kehlkopfschlag. Sie lernen Gradhebe, Naturjodel und Singjodel und erleben was es bedeutet, wenn Glückshormone ausgeschüttet werden. Für Frauen und Männer jeglichen Alters. Nicht geeignet für Männer mit Bass-Stimme. Im Fortgeschrittenenkurs vertiefen Sie Ihr Können. Für den Fortgeschrittenenkurs haben Sie bereits einen Einsteigerkurs besucht oder bringen Jodelkenntnisse mit.

Wann?
Jodeln für Einsteiger: 14.08.19 - 18.12.19; 19.45 - 21.15 Uhr.
Jodeln für Fortgeschrittene: 14.08.19 - 18.12.19; 18.15 - 19.45Uhr.

Wo?
Schulhaus De Wette. Einstieg jederzeit möglich.

Aktuelles Kursprogramm von Gsünder Basel.

Stiftung Rheinleben

Die Stiftung Rheinleben ist eine gemeinnützige Organisation, welche sich für die Belange von Menschen mit einer psychischen Beeinträchtigung und ihre Angehörigen engagiert. Über 90 Mitarbeitende beraten, begleiten und unterstützen in den Bereichen Beratung, Woh­nen, Tagesstruktur und Arbeit rund 1'700 Klient/-innen. 20 Personen engagieren sich ehrenamtlich im Stiftungsrat und in der Angehörigen-Selbsthilfe. Im Gundeldingerquartier vertreten sind die Dienstleistungsangebote: Tagesstruktur Entwicklung, Dornacherstrasse 38 - Tagesstruktur Modular, Thiersteinerallee 51 - Wohnbegleitung, Pfeffingerstrasse 69 - Wohnhaus G99, Gundeldingerstrasse 99.

Olla común im November

Olla común ist ein solidarisches und interkulturelles Mittagessen, bei dem gutes Essen und Begegnung im Vordergrund stehen. Ehrenamtlich arbeitende Frauen und Männer aus verschiedenen Ländern kochen ein für ihr Land typisches Essen zugunsten eines sozialen Projektes in ihrer Heimat. Unser Programm finden Sie hier. Im November finden zwei Anlässe statt: am 2. November: Russland und am 16. November: Afghanistan.

 

 

Von der Wegwerf-Kultur zur Mehrweg-Revolution - Ein Anlass des Vereins Ökostadt Basel

Referat: Von der Wegwerf-Kultur zur Mehrweg-Revolution

Philipp Rohrer, ZeroWaste-Campaigner bei Greenpeace Schweiz skizziert einen Weg aus der Plastikkrise.

Ob Biogemüse oder Duschmittel, Detailhandel oder Online-Shopping: Beim Einkaufen sind wir ständig mit Einweg-Verpackungen konfrontiert. Die Schweiz verursacht dadurch europaweit pro Kopf einen der grössten Plastikmüllberge. Was braucht es, um diese Ressourcenverschwendung zu stoppen? Was kann jede/r Einzelne tun und was liegt in der Verantwortung von Unternehmen und Politik?

Freitag, 1. November 2019, 20.15 Uhr, BioBistro im Gundeldinger Feld.

Ein Anlass des Vereins Ökostadt Basel.

 

 

Paul Schatz Stiftung: 90 Jahre Umstülpung des Würfels, 90 Jahre Markthalle

Ende 2019 jähren sich die Entdeckung der Umstülpung des Würfels und die Fertigstellung der Markthalle zum 90. Mal. Aus Anlass dieser beiden Jubiläen wird am 9. November ein Fest mit Kabinettschau im Kuppelraum und im Wohnzimmer der Markthalle Basel stattfinden. Hier gehts zum Flyer.

 

 

Die Mobile Jugendarbeit Basel und Riehen

Mit den offenen Hallen bietet die MJAB/R Jugendlichen Raum, um gemeinsam Sport zu treiben und sich zu treffen. In diesen teilautonom genutzten Räumen üben die Jugendlichen die Sportarten aus, welche sie gerade interessieren.

Dini Halle im Gundeli lädt ein - weitere Infos im Flyer.

 

 

Quartierkoordination Gundeldingen
Der Trägerverein für den Lebensraum Gundeldingen

Güterstrasse 213
CH-4053 Basel

Telefon: 061 331 08 83
info@gundeli-koordination.ch

> Quartierkoordination Gundeldingen

 

 

> Profil bearbeiten
> Newsletter abmelden