Gundeli Augenblick Februar 2018

Sehr geehrte Damen und Herren

Mit diesem Newsletter erhalten Sie einen Ausschnitt aktueller Informationen aus dem Gundeli.

Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen! 

Ihre Quartierkoordination Gundeldingen

Stadtteilentwicklung Gundeldingen: Was war? Was bleibt? Was wird noch?

Forum mit Apéro riche am 1. März 2018 von 18.30 bis 21 Uhr

Programm:

5 Jahre Stadtentwicklung Gundeli Plus - Ein Rückblick mit Olivier Wyss

Projektkoordinator Kantons- und Stadtentwicklung Basel-Stadt

Das Gundeli im Wandel - Eine Analyse aus Quartiersicht von Isidor Wallimann

Ökonom und Soziologe, Vorstandsmitglied Quartierkoordination Gundeldingen

Podiumsdiskussion mit

Barbara Buser Mitbegründerin Gundeldinger Feld

Gabriele Frank Leiterin Quartierkoordination Gundeldingen

Lukas Ott Leiter Kantons- und Stadtentwicklung

Martin Sandtner Leiter Planungsamt

Beat von Wartburg Direktor Christoph Merian Stiftung

moderiert von Roger Ehret, Journalist und Stadtführer

 

Beteiligen Sie sich an der Diskussion als Quartierexpertin oder -experte!

Wann: Donnerstag, 1. März 2018, 18.30 bis 21 Uhr, mit Apéro riche

Wo: Eventhalle Blinde Kuh, Gundeldinger Feld, Dornacherstrasse 192

Anmeldung: bis 27. Februar 2018 an 061 267 80 87 oder celine.kamber@bs.ch

Im Vorfeld:

Pulsfühler-Aktion auf dem Tellplatz. Samstag 17. und 24. Februar 2018, 11 bis 15 Uhr

www.entwicklung.bs.ch/forum

>zum Flyer

Das Gewinnerprojekt des zukünftigen Winkelriedplatzes

Die Präsentation des Gewinnerprojektes des Winkelriedplatzes stiess auf ein grosses Interesse im Quartiers. Die nächsten Schritte in der Umgestaltung werden zeitnah kommuniziert. Emanuel Trueb, Leiter Stadtgärtnerei präsentiert das Siegerprojekt von Franz Reschke, Landschaftsarchitektur Berlin.

Foto: Lukas Gysin, Basel

Interview zu Klybeckplus

Kurz nach dem Jahreswechsel erfolgten im Personalrestaurant Klybeck die Semester­präsen­tationen im Architekturstudium der Fachhochschule Nordwest­schweiz (FHNW). Die Studie­renden hatten sich zuvor im Einverständnis mit den Planungspartnern sehr realitätsnah und intensiv mit der Zukunft des Klybeckareals auseinandersetzen können. Dominique Salathé (Leiter des Instituts Architektur der FHNW) und Andreas Nütten (Dozent für Kulturlandschaft im Masterstudium Architektur der FHNW) haben ihre Architektur-Studieren­den gemeinsam mit weiteren Dozierenden durch zwei intensive Projektsemester geführt. Nach den Schluss­präsen­tationen äus­serten sie sich in einem Interview zu den Erfahrungen und Erkenntnissen aus diesem speziellen Studien­jahr.

Die Planungspartner

BASF, Novartis, Kanton Basel-Stadt

PS: Das Info-Center klybeckplus im Personalrestaurant Klybeck der Novartis (Mauerstrasse 1) ist neu wie folgt geöffnet und frei zugänglich: jeweils am Mittwoch über Mittag von 12 bis 14 Uhr.

Infostelle für Altersfragen

Wer Infos zu Altersfragen sucht - bspw. Gesundheit, Wohnen, Finanzen, Pflege und Betreuung - der wird neuerdings fündig bei der GGG. Die Informationen zu den vielen Angeboten und Dienstleistungen, die in Basel älteren Menschen zur Verfügung stehen, werden bei der GGG zentral gesammelt und verbreitet. Man kann im Schmiedehof eine persönliche Beratung bekommen, eine Anfrage telefonisch (0612699790) oder per Email stellen oder online die Datenbank sozialesbasel.ch durchsuchen. Mehr: ggg-wegweiser.ch/infoaelterwerden.

Übrigens: Für Anliegen im Zusammenhang mit einem Alters- und Pflegeheim oder einer Spitex-Organisation ist die Ombudsstelle für Altersfragen und Spitex zuständig: www.ombudsstelle-alter.ch

Flyer dazu liegen in der Quartierkoordination Gundeldingen auf.

Mädchentreff im Gundeli

Seit Anfang Dezember bietet die JuAr (Jugend Arbeit Basel) in der GGG Stadtbibliothek Gundeldingen am Tellplatz einen Mädchentreff an. In diesem Pilotprojekt geht es darum, ein auf die Bedürfnisse der Mädchen abgestimmtes Angebot zu kreieren. Die Projektverantwortliche Angie Halbeisen-Orlando, vom Mädchentreff Mädona im Kleinbasel und die Projektleiterin Anja Haldimann, stellen mit den Mädchen ein Programm zusammen wie Cupcakes backen, Ausflüge, Slimy herstellen, Sport, Kochen oder Parcours. Es gibt aber auch viel Raum für spontane Ideen. Ein anderes zentrales Anliegen ist es, Brücken zu schlagen zwischen den Mädchen und den bereits bestehenden Angeboten im Quartier. So wurde der Treff bereits von der Mitarbeiterin der Mobilen Jugendarbeit besucht und ein gemeinsamer Abend gestaltet. Die Finanzierung des Projekts ist bis zu den Sommerferien sichergestellt, dank grosszügiger Unterstützung der Sulger Stiftung.

Der Treff ist für alle Mädchen von 10-18 Jahren offen.

Öffnungszeiten: Freitag, 19:00-22:00 und Sonntag, 14:00-17:00

Für weitere Informationen:

anja.haldimann@juarbasel.ch oder Telefon Mädona: 061 683 37

Kreativclubprogramm für Kinder und Jugendliche

Filmprojekt, Fotowettbewerb, Theaterluft:  Das vielseitige, neue Kreativclubprogramm  für Kinder und Jugendliche ab 10 Jahren in der GGG Gundeldingen, Bläsi und Breite.

> Programm

Korrigenda

In der letzten Dezemberausgabe der Gundeli Zeitung wurde die e-mail Adresse, unter welcher das Nachbarschaftstreffen im Migrationszentrum kontaktiert werden kann, falsch angegeben. Die korrekte Adresse lautet: flurina@familiejansen.ch

Hinweise unserer Trägervereine

Themenreihe "Ernährung

Spannende Themenreihe "Ernährung – die neue Religion?" im Zwinglihaus. Die letzten beiden Veranstaltungen stehen noch an!

> Flyer 

Veranstaltungen der Pfarrei Heiligeist

Wandergruppe, Zwischendrin, Kinderkirche und vieles mehr: Die Pfarrei Heiliggeist lädt auch im Februar zu vielen spannenden Anlässen. 

> Veranstaltungskalender Februar der Pfarrei Heiliggeist

Veranstaltungen der reformierten Kirchgemeinde Gundeldingen-Bruderholz

Im Februar wartet eine Reihe verschiedener Adventsveranstaltungen auf Ihren Besuch, unter anderem ein ErzählCafé, offenes Singen, ein Suppenessen und vieles mehr.

> Veranstaltungskalender Februar der reformierten Kirchgemeinde Gundeldingen-Bruderholz im Zwinglihaus

Olla común im Februar

3. Februar

Ehrenamtliche kochen traditionelles Essen und eritreischen Kaffee. Die Gruppe sammelt Spenden für ein Frauenausbildungszentrum in Teseny.

Olla común ist ein solidarisches und interkulturelles Mittagessen, bei dem gutes Essen und Begegnung im Vordergrund steht. Ehrenamtlich arbeitende Frauen und Männer aus verschiedenen Ländern kochen ein für ihr Land typisches Essen zugunsten eines sozialen Projektes in ihrer Heimat. 

> Programm und weitere Informationen

Quartierkoordination Gundeldingen
Der Trägerverein für den Lebensraum Gundeldingen

Güterstrasse 213
CH-4053 Basel

Telefon: 061 331 08 83
info@gundeli-koordination.ch

> Quartierkoordination Gundeldingen

> Profil bearbeiten
> Newsletter abmelden